Das Landgericht Hamburg hat mit seinem Urteil vom 12. Mai 1998 entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann laut LG nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle auf unserer Homepage angebrachten Links gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten. Sollte jemand durch einen auf unserer Homepage angebrachten Link auf eine Seite mit bedenklichem Inhalt gelangen, wären wir über eine entsprechende Nachricht dankbar, damit wir diesen Link ggf. entfernen können. Wie nachfolgend erklärt wird, sind alle Personen die auf unserer Homepage gezeigt werden mit der Veröffentlichung ihrer Bilder einverstanden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Gruppenfotos (Veranstaltungen) von dieser Regelung ausgenommen sind. Sollte sich jemand auf diversen Bildern wiedererkennen und eine Veröffentlichung ablehnen, möchte er sich bitte mit uns in Verbindung setzen. Das Recht am eigenen Bild ist im Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie (KUG) vom 9. Januar 1907 (RGBL. 7) geregelt. Durch die Neuregelung des Urheberrechts 1965 (UrhG) wurde das KUG bis auf die Paragraphen, welche den Schutz von Bildnissen zum Inhalt haben (§§ 22-24, 33, 37, 38, 42-44, 48 und 50), aufgehoben. Wurde dieser Rechtsschutz zunächst lediglich auf leblose Bilder (Zeichnungen, Gemälde und Fotografien) angelegt, ergab sich doch schnell die Übertragung auf andere Darstellungsformen, etwa die Wiedergabe auf der Bühne, im Film oder im Roman. Das Recht am eigenen Bild, insbesondere die §§ 22-24, versetzt den Abgebildeten in bestimmten Grenzen in die Lage, über die Verbreitung seines Bildnisses zu entscheiden, es stärkt somit sein Selbstbestimmungsrecht. Es handelt sich um ein Persönlichkeitsrecht zum Schutz vor ungewollter Darstellung, woraus sich die Unzulässigkeit einer Bildnisveröffentlichung schon dann ergibt, wenn sie ohne Einwilligung des Abgebildeten geschieht. Die hier deutlich werdende Stärkung der Persönlichkeit liegt in ihrer starken Verletzlichkeit gerade und vor allem gegenüber Bildveröffentlichungen begründet, die aufgrund ihrer Reichweite und dem daraus hervorgehenden hohen Wirkungsgrad besonders leicht Persönlichkeitsrechte verletzen können. Im Ergebnis wirkt sich das Recht am eigenen Bild als Einschränkung der Rechte des Bildurhebers aus, da die Verwertung des Bildes seitens des Abgebildeten verhindert werden kann. Hierbei bleibt jedoch zu beachten, dass nicht etwa das Bildnis (Gemälde, Foto, usw.) als solches Gegenstand ist, sondern lediglich das Erscheinungsbild des Abgebildeten. Es handelt sich beim Recht am eigenen Bild folglich um ein immaterielles Recht. Ebenso unterliegt unsere Homepage unserem Copyright was heißen soll das nichts herauskopiert und weiter verwendet darf , es sei denn wir gestatten dies ausdrücklich . Aufgrund dessen das die Daten dieser Homepage am Ende einer 384'er DSL light Leitung liegen , kann es unter Umständen zu leichten Verzögerungen beim Seitenaufbau kommen . Wir bitten um Geduld . Impressum Delic Franjo und Degner Yvonne Postfach 1403 - 97804 Lohr am Main                                                                                                                     Ihr heißer Draht zu uns